Story der Handpan - wie alles begann

Handpans sind der Schweizer “Hang“ (= Hand auf Schwietzerdütsch) nachempfunden. Der gemeinsame Ursprung liegt bei der konkaven Steelpan. Die Idee einer konvexen Wölbung um das Jahr 2000 öffnet seitdem Raum für das unmittelbare Spiel mit Händen. Das begrenzte Tonmaterial ermöglicht auch musikalischen Laien einen intuitiven Zugang. Im Handumdrehen entstehen harmonische und zarte Klänge.

Leider ist ein juristischer Streit um die Rechte an der Handpan aufgekommen. Ich bin sehr dankbar derzeit auf dieser Seite noch Leihinstrumente, Unterricht und Konzerte anbieten zu dürfen.

Im Herbst 2009 habe ich in Bamberg, der Stadt in der ich zu dieser Zeit Musikpädagogik mit Hauptfach Schlagwerk studierte, Straßenmusiker mit einer wundervoll klingenden Schildkröte gesehen. Es handelte sich um eine Hang. Für eine solche habe ich mich entsprechend den Vorgaben der Hersteller handschriftlich beworben. Mir war bekannt, dass das Hangbauhaus in der Schweiz gerne mal “Hangruhe“ hält und die Antwort auf meinen Brief dauern würde. Im April 2010 habe ich in München meine erste Caisa Cosma in D erwerben dürfen. Eine deutsche Art einer konvexen Klangschale, die nicht viel mit der Hang zu tun hatte.  Jahre später kam dann auch die Absage vom Hangbauhaus aus Bern. Ich war leider in den Augen von Sabina Schärer und Felix Rohner nicht geeignet ein Instrument erwerben zu dürfen. Inzwischen versucht jene PanArt AG die Produktion von Handpans zu verbieten.

Im Gegensatz zu PanArt erlaube ich mir kein Urteil, wer würdig ist diese “Klangskulptur“ bespielen oder produzieren zu dürfen. Weiter bin ich der tiefen Überzeugung, dass es meinen Horizont übersteigt, was die Handpan in Deinem Schoß alles bewirken kann. Ich darf häufig erleben, wie sie Herzens-Türen und Licht in die Welt bringt. Die Handpan Community United nehme ich als bunte, tolerante und sehr friedliche Gemeinschaft wahr.

Herstellung infinity pans - handgestimmt - erfolgreiches Upcycling

Alle infinity pans sind von Hand gestimmt
und erhalten im Schwoabaländle ihre Vollendung.
Die wooden jeschu von infinity pans ist die erste und einzige, mir bekannte, Handpan auf der Welt mit einem Holzring. Dieser wird von Jonathan Corbinian Dentler in liebevoller Handarbeit in seiner Harfen-Manufaktur hergestellt. Als Material dienen Holzstücke, die bei der Produktion der Harfen abfallen. Die infinity pan schont somit Ressourcen und ist ein Beispiel von gelingendem Upcycling in der Region.

Tobias MrzykMarktplatz 1287700 MemmingenTelefon: 0176 70578338E-Mail: info(at)handpan-verleih.de

Kontakt aufnehmen